Aktuelles

Corona-Virus: Wichtige Information

Liebe Klientinnen und Klienten

 

Gemäss Beschluss des Bundesrates vom 16. März 2020 betreffend Coronavirus bleibt meine Praxis bis auf Weiteres, mindestens aber bis am 19. April 2020, geschlossen.

 

Sobald ich wieder öffnen darf, werde ich meine bestehende Klientschaft entsprechend orientieren. Selbstverständlich werde ich dann auch Neukunden, welche sich zwischenzeitlich für Massagen melden kontaktieren, damit wir einen Termin vereinbaren können.

 

Nicht nur aus wirtschaftlichen, sondern vor allem aus gesundheitlichen Interessen aller bitte ich Sie, bleiben Sie zu Hause und gehen Sie nur wenn nötig aus dem Haus. Je mehr Menschen nun zu Hause bleiben, desto schneller können wir die Ausbreitung des Virus stoppen und die Behandlung schwerer Krankheitsverläufe in den Griff kriegen und schliesslich unserem "normalen" täglichen Leben wieder nachgehen.

 

Ich wünsche Ihnen in der Zwischenzeit alles Gute und bleiben Sie gesund!

 

Herzliche Grüsse

 

Melanie Häller

Der Frühling kommt

Die Tage werden allmählich länger und die Sonne kräftiger: Der lang ersehnte Frühling ist da, und mit ihm die allseits bekannte Müdigkeit. Unser Körper stellt sich von der Winterkälte um auf die wärmere Jahreszeit. Der Stoffwechsel leistet hierbei ganze Arbeit, weshalb wir uns oft etwas müde fühlen, schwere und aufgedunsene Beine oder manchmal auch etwas Kopfschmerzen haben.

 

Mit einer Fussreflexzonenmassage fördern Sie den Stoffwechsel und helfen dem Körper, die anfallenden Schlacken schneller auszuscheiden.

 

Für müde, aufgedunsene Beine ist eine Lymphdrainage genau das Richtige.


Newsletter "Depressionen"

 Viele Menschen leiden unter Depressionen. Gerade jetzt, wenn die Tage länger werden und die Welt wiedererwacht, leiden depressive Menschen stärker, weil nun ihr Leiden «sichtbar» wird. Aus diesem aktuellen Anlass erläutern Frau Cornelia Rebsamen, Dipl. Homöopathin hfnh/HVS, und ich, wie Homöopathie und Massagetherapien herkömmliche Therapieformen unterstützen können.

 

Download
NL_Feb19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 400.1 KB